Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) bietet Studierenden die Möglichkeit, mit einem Stipendium an Schulen im Ausland im Deutschunterricht zu assistieren

Bild von Weltkarte mit landestypischen Symbolen der entsprechenden Einsatzländer
Bild: Kultusministerkonferenz, Päd. Austauschdienst

Mit dem Programm für Fremdsprachenassistenz (FSA) können Lehramtsstudierende (sowie je nach Zielstaat und Einrichtung des Einsatzes auch Studierende anderer Fachrichtungen) für sechs bis 11 Monate ein bezahltes Unterrichtspraktikum im Ausland absolvieren. Die Höhe des Stipendiums sowie die genauen Bewerbungsvoraussetzungen und die Dauer der Assistenzzeit variieren je nach Einsatzland. Onlinebewerbungen für das FSA-Programm sind je nach Zielstaat ab August bis ca. November bzw. Ende des Jahres möglich, der Auslandsaufenthalt beginnt bei den meisten Zielstaaten im Herbst des Folgejahres nach den Auswahlgesprächen.

Weitere Informationen zum FSA-Programm auf der PAD-Homepage.

Erfahrungsberichte von Studierenden.

Bewerbung als FSA in Frankreich
Für eine Assistenzzeit in Frankreich ist ein Lehramtsstudium nicht verpflichtend; auch Studierende anderer Fachrichtungen (ab dem zweiten Semester), die nicht älter als 35 Jahre sind, ihre Französischkenntnisse vertiefen und sich pädagogisch und didaktisch ausprobieren möchten, können sich bewerben.
Infoflyer.

Das FSA-Programm bei Instagram.