Miriam Zapf (geb. Pechtl)

Kontakt

Bismarckstr. 1, D-91054 Erlangen

Porträtaufnahme von Miram Pechtl

Foto: privat

Raum: C205
Tel.: 09131 / 85-22955
Fax: 09131 / 85-22076
E-Mail: miriam.zapf@fau.de

 

Okt. 2012 – Aug. 2018: Studium an der FAU Erlangen-Nürnberg: Lehramt an Gymnasien mit den Fächern Französisch/Spanisch/Didaktik des Deutschen als Zweitsprache; Abschluss: Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien

Okt. 2013 – Juni 2015: studentische Hilfskraft am Institut für Romanistik, FAU (bei Dr. Corina Petersilka)

Okt. 2016 – Feb. 2018: studentische Hilfskraft am Institut für Romanistik, FAU; Tutorin für die Vorlesungen „Basisseminar  französische Sprachwissenschaft“ (WS 2016/17), „Phonetik und Phonologie des Französischen“ (SS 2017) und „Basisseminar spanische Sprachwissenschaft“ (WS 2017/18)

Mai 2018 – Aug. 2018: Lehrkraft für Deutsch als Zweitsprache am Institut für Fremdsprachen und Auslandskunde bei der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Nov. 2018 – Juli 2019: Lehrkraft für Französisch am Institut für Fremdsprachen und Auslandskunde bei der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

seit Okt. 2018: Doktorandin am Lehrstuhl für Romanistik, insbesondere Sprachwissenschaft, FAU, Betreuerin: Prof. Dr. Silke Jansen

April 2019 – Sept. 2019: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Romanistik, FAU

Sept. 2019 – Nov. 2019: Forschungsaufenthalt an der University of California, Berkeley

seit Dez. 2019: Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

Okt. 2020: Aufnahme in das Marianne-Plehn-Programm der Studienstiftung des deutschen Volkes

seit Okt. 2020: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Romanistik, insbesondere Sprachwissenschaft, FAU

  • 10.2021: „Une idée de gauchiste, un délire des féministes…? – Eine kritische Analyse von Tweets gegen gender-inklusiven Sprachgebrauch als Reaktion auf Jean-Michel Blanquers Circulaire du 5-5-2021.“ Kolloquium Romanistische Linguistik (Oberseminar Prof. Dr. Silke Jansen/Dr. Robert Hesselbach), Institut für Romanistik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.
  • 05.2021: „Una lengua para todxs, une langue pour tou·t·es? – Eine Analyse von Strategien für gender-inklusiven Sprachgebrauch im Spanischen und Französischen.“ Forschungskolloquium 2021, Interdisziplinäres Zentrum für Dialekte und Sprachvariation, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.
  • 03.2021: „Strategien für gender-inklusiven Sprachgebrauch im Spanischen – Eine Analyse einschlägiger Leitfäden aus dem hispanophonen Raum.“ Limes-Kolloquium 2021, Friedrich-Schiller-Universität Jena.
  • 01.2021: „Genus aus psycholinguistischer Perspektive – Forschungsstand und Desiderata.“ Kolloquium Romanistische Linguistik (Oberseminar Prof. Dr. Silke Jansen/Dr. Robert Hesselbach), Institut für Romanistik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.
  • 02.2020: „Los, las, les, lxs? – Zur Perzeption des ‚generischen‘ Maskulinums und seiner Alternativen im Spanischen.“ Limes-Kolloquium 2020, Universität Mannheim.
  • 07.2019: „Gender-inklusiver Sprachgebrauch in Kuba und Spanien.“ Exzentrik und Exzess in karibischen Textualitäten, Ästhetiken und Ökonomien (Socare Junior Conference 2019), Universität des Saarlandes.
  • 11.2017: „Möglichkeiten und Grenzen einer kritischen Übersetzungsanalyse – Eine exemplarische Untersuchung anhand der deutschen Übersetzung von Enrique Vila-Matas‘ El mal de Montano unter Zuhilfenahme der französischen Übersetzung.“ Kolloquium Romanistische Linguistik (Oberseminar Prof. Dr. Silke Jansen/Prof. Dr. Ludwig Fesenmeier), Institut für Romanistik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Gender, Sprache und Wahrnehmung; gender-inklusiver Sprachgebrauch

Kognitive Linguistik

Kubanisches und peninsulares Spanisch