Raphael Dohardt

Porträtaufnahme von Raphael Dohardt
Foto: privat

wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Sprachliche Praktiken der Raumkonstruktion in einem transnationalen Kontext: Soziale Differenzierung und Agency in den ‚bateyes‘ der Dominikanischen Republik“, am Lehrstuhl für Romanistik, insbesondere Sprachwissenschaft

Kontakt

Bismarckstr. 1, D-91054 Erlangen

Raum: C205
Tel.: 09131 / 85-22955
Fax: 09131 / 85-22076
E-Mail: raphael.dohardt@fau.de

Vita

  • 2014-2018 BA in Sinologie & Frankoromanistik an der FAU Erlangen.
  • 2016-2017 Studium des Chinesischen an der Nánkāi-Universität in Tiānjīn (南開大學, 天津市).
  • 2019-2020 MA (Niederlande) in Modern Languages: Chinese an der Univesiteit Leiden.
  • 2018-2021 MA in Linguistik an der FAU Erlangen.
  • wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Romanistik, insbesondere Sprachwissenschaft, an der FAU Erlangen.
  • Alumnus der Studienstiftung des Deutschen Volkes, des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD), sowie des Chinese Scholarship Councils (CSC).

Forschungsinteressen

  • Historische Semantik und Pragmatik
  • Sprachwandel und -variation
  • Schriftlinguistik
  • Romanische (Kontakt-)Sprachen in Asien und Amerika

Lehrtätigkeiten und akademische Stellen

  • Dozent im Co-Teaching mit Prof. Dr. Silke Jansen im WiSe 2023/24 im Seminar „Kontakt, Kreol, Karibik und KI: Der franko-kreolische Antillen-Raum“, FAU Erlangen, gefördert durch den Innovationsfonds Lehre der FAU.
  • Dozent im Co-Teaching mit Prof. Dr. Silke Jansen und Dr. Yrene Pérez Guerra im Wintersemester 2022/23 im Seminar „El español dominicano: variación, migración, mobilidad“, FAU Erlangen und PUCMM (Dominikanische Republik), gefördert durch den Innovationsfonds Lehre der FAU.
  • (2020-2021): Forschungs-Praktikum bei VIOLIN (Violence Against Migrants in Institutions), interdisziplinäres Projekt der Sprachwissenschaft, Regionenforschung, Gesundheitspsychologie und Psychosomatik (FAU Erlangen).
  • Tutor für „Phonetik und Phonologie des Französischen“ an der FAU Erlangen in den Sommersemestern 2016-18 bei Dr. Stephanie Massicot, Dr. Roger Schöntag und Dr. Corina Petersilka.
  • Studentische Hilfskraft am Internationalen Kolleg für Geisteswissenschaftliche Forschung (Zukunft, Schicksal und Prognose – Bewältigungsstrategien in Europa und Ostasien) [= IKGF] bei Prof. Dr. Michael Lackner im Wintersemester 2018.
  • Dozent des Wochenendseminars „Queere Geschichte(n) in China“ an der FAU im Sommersemester 2019.
  • Mitorganisator der Tagung „Zukunft, Umwelt, Gesellschaft – Energie heute“ im Rahmen der Förderlinie „Stipendiaten machen Programm“ der Studienstiftung des Deutschen Volkes (03.-05.03.2015).

Publikationen (reviewed mit *)

  • (2017): „Schaufenster“, Übersetzung aus dem Chinesischen, in: Monika Gänßbauer/Terry Siu-Han Yip (Hg.), Die reisende Familie. Hong Konger Autorinnen erzählen. Bochum: projektVerlag, 37-40.
  • (2019): „LGBTQIA+ Issues in Hong Kong – Cai Zhifeng’s ‚Fuhu bu fuhuo shi qixuan'“, Orientaliska Studier 158, 51-64.
  • (2021): „Diskursgeschichtliche Analysen chinesischer Topoi des mann-männlichen Begehrens“, in: Michael Navratil/Florian Remele (Hg.), Unerlaubte Gleichheit. Homosexualität und mann-männliches Begehren in Kulturgeschichte und Kulturvergleich. Bielefeld: Transcript, 113-144.
  • *(2022): „Das Topoynm Macau als Politikum: Etymologie und sino-portugiesische Kolonialgeschichte“, Namenkundliche Informationen 114, 37-64.
  • (angenommen für 2023): „Ferreira Makes a Dying Language: 20th ct. Macanese“, in: Tabea Salzmann et al., Linguistic contact and Creoles in the Indian Ocean and beyond.
  • *(angenommen für 2025): „Joan Margaret Marbeck and Malaccan Creole Identity“, Iberoromania 101, xx-yy.

Vorträge (auf Einladung mit *)

  • (2018): „Michel Tremblays Les Belles-Sœurs und die Verschrift(lich)ung des joual aus einer phonologischen/phonetischen Perspektive“, Oberseminar für Romanistische Linguistik, FAU Erlangen.
  • (02.03.2019): „Text- und Sprechtraditionen mann-männlicher Beziehungen in einer Kurzgeschichte von Cai Zhifeng“, China AG-Tagung, FU Berlin.
  • (26.06.2021): „Filhos da terra? Überlegungen zur Diasystematik des Macau-Kreol“, Oberseminar für Romanistische Linguistik, FAU Erlangen.
  • (05.07.2022): mit Julia Kieslinger: „Los bateyes en República Dominicana: recopilación de información sobre bateyes recorridos, primeras observaciones y resultados preliminarios“, Workshop an der PUCMM (Dominikanische Republik).
  • (16.07.2022): „Language Planning and Language Death: the Case of Macanese“, Historical Language Contact and Emergent/Emerging Varieties in the Indian Ocean (DFG), Universität Bremen.
  • (09.09.2022): „The Emergence of Romance-Asian Contact Languages: Multilinguism, Metalinguistic Knowledge, and Speech Communities“, 20th Annual Conference of the Association of Portuguese and Spanish-lexified Creoles, Universität Augsburg.
  • (16.11.2022): „Romanisches in chinesischer Schrift“, Oberseminar für Romanistische Sprachwissenschaft, FAU Erlangen.
  • (08.02.2023): „Was ist ein Batey?“, Vortrag mit Prof. Dr. Silke Jansen im Oberseminar für Romanistische Sprachwissenschaft, FAU Erlangen.
  • (01.03.2023): „Sprechakte der Raumtransformation am Bsp. dominikanischer Bateyes“, LIMES-Kolloqium, Paris Lodron Universität Salzburg.
  • (27.03.2023): „Du Sénégal via l’Inde au Viêtnam : le rôle de traditions discursives dans le contact linguistique et la pidginisation“, Contacts de langues et de cultures dans les espaces francophones (= CoLEF), Université Paul-Valéry Montpellier 3.
  • (13.04.2023): „Dominican bateyes: Migration and Multilingual Dynamics“, XXXVIII Forum Junge Romanistik, Universität Passau.
  • (28.04.2023): „El aprendizaje de lenguas en los bateyes“, IV Cifre, Palacký-Universität Olomouc (= Olmütz).
  • *(25.05.2023): „Kreolisierung auf Hispaniola: damals – und heute?“, Die Rolle des Lexifiers in der Kreolgenese – ein vergleichender Blick auf den Einfluss des Englischen, Französischen und Spanischen im karibischen Raum (Seminar von Dr. Anne Wolfsgruber), Humboldt-Universität zu Berlin.
  • *(22.06.2023): „Ein qualitativer Blick auf quantifizierende Verfahren in der Linguistik: ein Werkstattbericht“, Interdisziplinäres Literaturwissenschaftliches Kolloquium, Philipps-Universität Marburg.
  • *(11.07.2023): „kriz loa : analyse d’un rituel de Vaudou“, L’héritage linguistique et culturel aux Caraïbes (Seminar von Dr. Katrin Pfadenhauer), Universität Bayreuth.
  • (25.20.2023): „Kriminèl: Gespräch mit (k)einem Toten“, Oberseminar für Romanistische Linguistik (FAU, Erlangen).