Seiteninterne Suche

Institut

Prof. Dr. Christian Rivoletti

rivoletti_neu

Kontakt

Bismarckstr. 1, D-91054 Erlangen
Raum: C6A6
Tel.: 09131 / 85-29367
Fax: 09131 / 85-22076
E-Mail: christian.rivoletti@fau.de

Neuerscheinungen

siehe auch: http://uni-erlangen.academia.edu/ChristianRivoletti

rivoletti_ariosto_copertina_2016

Ariosto e l’ironia della finzione.
La ricezione letteraria e figurativa dell’«Orlando furioso» in Francia, Germania e Italia
Venezia: Marsilio 2014

Rezensionen:
Nicola Gardini (Univ. of Oxford), in: Il Sole 24 Ore, 23.08.2015, S. 21
Mario Mancini (Univ. di Bologna), in: Alias. Il Manifesto, 11.10.2015, S. 6-7
Gabriele Bucchi (Univ. de Lausanne), in: L’indice dei libri del mese, 10/2015, S. 6
Luigia Mossini (Univ. di Parma) in: La Gazzetta di Parma, 22.10.2015, S. 39
Giuseppe Talarico in: L’Opinione, 23.10.2015
Stefano Jossa (Royal Holloway Univ. of London) in: Critica letteraria, XLIII/2015, Nr. 168-169, S. 730-734
Corrado Confalonieri (Harvard University) in: La Voce di New York, 5.04.2016
Sergio Zatti (Univ. di Pisa) in: Italianistica, LXV/2016, Nr. 2, S. 225-229
Alice Spinelli (FU Berlin) in: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen,  CCLIII/2016, Nr. 2, S. 465-471
Corrado Confalonieri (Harvard University) in: Italica. Journal of the American Association of Teachers of Italian, XCIII/2016, Nr. 3, S. 626-629

rivoletti_deckblatt_auerbach_2014

Kultur als Politik.
Aufsätze aus dem Exil zur Geschichte und Zukunft Europas (1938-1947).
Herausgegeben von Christian Rivoletti.
Konstanz: Konstanz University Press 2014

Rezensionen:
Carsten Hueck, in: DeutschlandRadio Kultur, 21.04.2014
Manfred Koch, in: Neue Zürcher Zeitung, 26.09.2014
Frank-Rutger Hausmann in: Italienisch. Zeitschrift für italienische Sprache und Kultur, 2/2014, S. 103-107
Diego Stefanelli, in: Italianistica, XLIV, 3/2015, S. 248-250

Mitarbeiterinnen

Sekretariate: Iris Häcker (iris.haecker@fau.de; montags bis freitags, 8:15 – 12 Uhr), Claudia Figalist (claudia.figalist@fau.de; montags und donnerstags 12 – 14 Uhr, mittwochs 13 – 16 Uhr), Veronika Jansson (veronika.jansson@fau.de; montags bis donnerstags, 9 – 13 Uhr)

Schulbeauftragte und Lehrbeauftragte: dott.ssa Marzia Vacchelli (vacchelli.marzia2@gmail.com)
Interview mit Frau Vacchelli im Online-Portal des social reading TwLetteratura: https://www.twletteratura.org/2016/07/marzia-vacchelli-mattiatw/
Studentische Hilfskraft: Carmen Brand

Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler

Prof. Albert Russel Ascoli, Department of Italian Studies, University of California, Berkeley
FAU Visiting Professorship Program (Dezember 2017)
Forschungsthema: Ludovico Ariosto: Orlando furioso

Prof. Dr. Ana Cláudia Romano Ribeiro, Departamento de Letras, Universidade Federal de São Paulo (UNIFESP)
FAU Visiting Professorship Program (Juni 2016)
Forschungsthema: Utopie der Renaissance

Prof. Dr. Alberto Casadei, Dipartimento di Filologia, Letteratura e Linguistica, Università di Pisa / Scuola Normale Superiore di Pisa
FAU Visiting Professorship Program (Dezember 2013)
Forschungsthema: „Il titolo della ‚Commedia‘ di Dante e L’Epistola a Cangrande: vecchie e nuove ipotesi“

Dr. Diego Stefanelli, Scuola di Dottorato di Ricerca in Filologia Moderna, Dipartimento di Studi Umanistici, Università di Pavia
Programma di Dottorato in Filologia Moderna (Juni-Juli 2013; April-Juni 2014)
Forschungsthema: Der Einfluss der deutschen Stilkritik auf die italienische Literaturkritik des 19. und 20. Jahrhunderts

Prüfungsberechtigungen

Bachelor, Master, Staatsexamen und Promotion in französischer und italienischer Literaturwissenschaft

1989 – 1995: Studium der Romanistik und Vergleichenden Literaturwissenschaft an den Universitäten Pisa, Berlin (Humboldt Universität) und Konstanz

1998 – 2004: Mitarbeit in der Forschungsgruppe Der erzählte Traum in Texten und Bildern der Renaissancezeit (www.ctl.sns.it) an der Scuola Normale Superiore in Pisa

2000: Abilitazione all’insegnamento di Italiano, Materie letterarie e Latino presso le Scuole Secondarie Superiori e i Licei (entspricht dem 2. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in den Fächern Italienisch und Latein)

2001: Promotion Tra Thomas More e Anton Francesco Doni. Aspetti della genesi e dello sviluppo dell’utopia letteraria nel primo Cinquecento [Thomas Morus und Anton Francesco Doni. Zur Geburt und Entwicklung der neuzeitlichen literarischen Utopie im frühen 16. Jahrhundert] (Ergebnis: Eccellente, höchste Auszeichnung)

2004 – 2006: 2-jähriges Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung am Fachbereich Literaturwissenschaft der Universität Konstanz

2005: Forschungsaufenthalt in Paris auf Einladung des Collège de France im Rahmen des Europastipendiums der Alexander von Humboldt-Stiftung

2007 – 2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter und akademischer Oberrat an der Fachrichtung Romanistik der Universität des Saarlandes

2012: Habilitation an der Universität des Saarlandes, Venia legendi für die Fächer „Romanische Philologie“ und „Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft“

2013 – 2014: Vertretung des Lehrstuhls „Romanistik, insbesondere Wissenskulturen der Frühen Neuzeit“ an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Italienische und Französische Literaturwissenschaft)

2014: Abilitazione Scientifica Nazionale come professore universitario nel settore disciplinare 10/F1 – Letteratura Italiana, Critica Letteraria e Letterature Comparate [Habilitation für das italienische Universitätssystem –  Venia legendi für die Fächer „Italienische Literaturwissenschaft“ und „Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft“]

2014 – 2015 Vertretung des Lehrstuhls für „Französische Literatur im europäischen Kontext“ an der Universität des Saarlandes und Vertretung der Leitung des Institut d’Études Françaises in Saarbrücken

seit 2015: Inhaber des Lehrstuhls für Romanistik, insbesondere italienische Literatur- und Kulturwissenschaft im europäischen Kontext (W3 Heisenberg-Professur)

Inhaber des Lehrstuhls für Romanistik, insbesondere italienische Literatur- und Kulturwissenschaft im europäischen Kontext

Vorstandsmitglied des Instituts für Romanistik

Vorstandsmitglied des Deutschen Italianistenverbandes – Fachverband Italienisch in Wissenschaft und Unterricht

Mitglied des internationalen Graduiertenkollegs Studi italianistici – Pegaso an den Universitäten Florenz, Pisa und Siena

Mitglied des International Editorial Board der Zeitschrift Allegoria, herausgegeben von Romano Luperini (Universität Siena)

Correspondant étranger der Zeitschrift Le Fablier, Jahrbuch der Société des Amis de Jean de La Fontaine (Leitung: Patrick Dandrey, Université Paris-Sorbonne)

Mitglied der Deutschen Leopardi Gesellschaft

Mitglied des Interdisziplinären Zentrums für Europäische Mittelalter- und Renaissancestudien (IZEMIR) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Mitglied des Interdisziplinären Zentrums für Digitale Geistes- und Sozialwissenschaften (IZ Digital) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Gutachter für die Alexander von Humboldt-Stiftung

Begutachtung von Förderanträgen für verschiedene Stiftungen im In- und Ausland

Regelmäßige Gutachtertätigkeit (blind peer review) für zahlreiche internationale Fachzeitschriften

Literatur des italienischen Mittelalters (Dante, Boccaccio)

Idealstadt und Utopien des 16. und 17. Jahrhunderts (italienische, französische, deutsche und lateinische Werke)

Epos der italienischen Renaissance (und seine europäische Rezeption)

Französische Literatur des âge classique und des 18. Jahrhunderts (La Fontaine, Voltaire, Diderot)

Italienische und französische Lyrik des 19. und des 20. Jahrhunderts (Leopardi, Baudelaire, Montale)

Italienische und französische Narrativik der Gegenwart (Italo Calvino, Roberto Saviano, Michel Tournier, Emmanuel Carrère u.a.)

Literaturtheorie (Erich Auerbach, Rezeptionsästhetik, Hermeneutik)

Medien-, Bild- und Kulturwissenschaft

2016-2018: Darstellung der Wirklichkeit und Hybridisierung der Formen in der gegenwärtigen französischen, italienischen und deutschen Narrativik

2016: Zurück zur Wirklichkeit: Rekurrenzen des Realismus in der italienischen Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts, Akten zur deutsch-italienischen Tagung, hg. von Christian Rivoletti, Michael Schwarze und Jobst Welge, Themenheft der Online-Zeitschrift Romanische Studien

Juni 2016: Mitorganisation des Internationalen Studientags „Utopia 1516. Fünf Lektüren“ am Interdisziplinären Zentrum für Europäische Mittelalter- und Renaissancestudien (IZEMIR) der FAU, in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Michele C. Ferrari (Universität Erlangen-Nürnberg)

Januar 2016: Interview – Radio der italienischsprachigen Schweiz, RSI (Radiotelevisione Svizzera Italiana) anlässlich des Jubiläums von Utopia des Thomas Morus

2016-2018: Umbruchsmomente in der Wechselwirkung von Literatur und Bildender Kunst: italienischer romanzo und europäische Rezeption (16.-18. Jahrhundert)

April 2016: Mitorganisation von Panels zum Orlando furioso bei der Jahrestagung der Renaissance Society of America in Boston (USA), in Zusammenarbeit mit Prof. Eleonora Stoppino (University of Illinois at Urbana-Champaign)

2012-2014: Publikationsprojekt: Erich Auerbach: Aufsätze aus dem Exil, in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Aleida Assmann (Universität Konstanz) für den Verlag Konstanz University Press. Einwerbung von Drittmitteln zur Finanzierung der Übersetzungen und der Druckkosten durch das Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“ der Universität Konstanz.

Oktober 2014: Mitorganisation der Internationalen Tagung „Zurück zur Wirklichkeit. Rekurrenzen des Realismus in der italienischen Literatur der Moderne“ in der Bischofvilla der Universität Konstanz, in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Michael Schwarze (Universität Konstanz), Prof. Dr. Jobst Welge (Universität Eichstätt) und Prof. Riccardo Castellana (Università di Siena). Ein Antrag auf die Teilfinanzierung der Tagung wurde vom Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“ der Universität Konstanz bewilligt.

Juni 2014: Mitorganisation der Internationalen Tagung „Heliodorus redivivus. Vernetzung und interkultureller Kontext in der europäischen ›Aithiopika‹-Rezeption der Frühen Neuzeit“ beim FRIAS (Freiburg Institute for Advanced Studies), in Kooperation mit Dr. Valentina Luppi (Klassischen Philologie, Universität Basel) und PD Dr. Stefan Seeber (Germanistik, Universität Freiburg i.B.). Ein Antrag auf die Finanzierung der Tagung sowie des Tagungsbandes wurde von der Thyssen-Stiftung bewilligt.

2007-2012: Externes Mitglied der Forschungsgruppe L’Orlando furioso e la sua traduzione in immagini. Fortuna italiana e europea an der Scuola Normale Superiore in Pisa (www.ctl.sns.it).

Okt. 2007-Sept. 2009: Buchprojekt: Schriften von Erich Auerbach, in Zusammenarbeit mit Riccardo Castellana (Università di Siena) für den Verlag der Scuola Normale Superiore in Pisa. Sammlung, Übersetzung ins Italienische und Edition der Aufsätze, die der jüdisch-deutsche Philologe in seinem Exil in Istanbul und in den USA verfasste. Einwerbung von Drittmitteln und Leitung der Arbeitsgruppe für die Übersetzungen aus dem Deutschen und aus dem Türkischen. Mitarbeiter: Domenica Catino (Universität St. Gallen), Rosita D’Amora (Università del Salento/University of Oxford), Maria Rita Digilio (Università di Siena), Marta Federica Ottaviani (Istanbul), Massimo Panza (Università di Napoli „Orientale“).

Nov. 2006 – Okt. 2007: Mitarbeit am Projekt Erich Auerbach für das Themenheft der Zeitschrift Allegoria (Heft 55, 2007) an der Universität Siena.

Okt. 2006 – Okt. 2007: Verantwortlicher für die Organisation der Settimana della lingua italiana nel Mondo und anderer Veranstaltungen im Bereich italienischer Kultur an der Universität Konstanz in Kooperation mit dem Italienischen Kulturinstitut Stuttgart. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit Erwerbung von Drittmitteln, Einladung zahlreicher Gäste aus Italien und der Schweiz und Organisation von Gastvorträgen.

Juni 2006-Juni 2012: Mitorganisation von Gastvorträgen an der Universität Konstanz und an der Universität des Saarlandes in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Susanne Kleinert, Prof. Dr. Barbara Kuhn, Istituto Italiano di Cultura – Frankfurt, Istituto Italiano di Cultura – Stuttgart, Italienischem Konsulat – Saarbrücken. Eingeladene Gäste: Prof. Remo Ceserani (Universität Bologna), Prof. Michelangelo Picone (Universität Zürich), Prof. Alberto Casadei (Universität Pisa), Prof. Sergio Lubello (Universität Salerno), Prof. Romano Luperini (Universität Siena), Prof. Lina Bolzoni (Scuola Normale Superiore – Pisa), Prof. em. Dr. Karlheinz Stierle (Universität Konstanz/Saarbrücken), Prof. Remo Ceserani (Universität Bologna/Stanford University).

Okt. 2004-Nov. 2006: Forschungsprojekt Ariost und die Lügen der Dichter. Untersuchungen zur Fiktionsironie im Orlando furioso und in seiner Rezeption in Literatur und Bildender Kunst der Romania und Deutschlands an der Universität Konstanz, finanziert durch die Alexander von Humboldt-Stiftung.

März-Nov. 2000: Koordination einer Arbeitsgruppe an der Facoltà di Magistero in Arezzo (Universität Siena) für die Erstellung des Dizionario dei temi letterari, herausgegeben von Remo Ceserani, Mario Domenichelli und Pino Fasano.

Februar 1999: Mitarbeit am Projekt Padri e figli für das Themenheft der Zeitschrift Inchiesta Letteratura (Jahrgang XXVIII, Heft 122) am Dipartimento di Italianistica der Universität Pisa.

1) Le metamorfosi dell’utopia. Anton Francesco Doni e l’immaginario utopico di metà Cinquecento [„Wandlungen der Utopie. Anton Francesco Doni und das Bild der Utopie im 16. Jahrhundert“], Lucca: Pacini Fazzi („Morgana. Collana di studi e testi rinascimentali“, herausgegeben von Lina Bolzoni, Nr. 6), 2003 (161 Seiten).

Rezensionen: Vittorio Gabrieli, in: Moreana, 42/2005, S. 133-135;
Alessandro Capata, in: La Rassegna della Letteratura Italiana, 109/2005, S. 216-217;
Giovanna Rizzarelli, in: Italianistica, 34/2005, S. 110-113;
Sandra Plastina, in: Bruniana & Campanelliana, 10/2004, S. 229.

2) Ariosto e l’ironia della finzione. La ricezione letteraria e figurativa dell‘Orlando furioso in Francia, Germania e Italia [„Ariost und die Fiktionsironie. Die Rezeption des Orlando furioso in Literatur und Bildender Kunst Frankreichs, Italiens und Deutschlands“], Venedig: Marsilio (Reihe „Ricerche“), 2014 (480 Seiten).

Rezensionen: Nicola Gardini (Univ. of Oxford), in: Il Sole 24 Ore, 23.08.2015, S. 21;
Mario Mancini (Univ. di Bologna), in Alias. Il Manifesto, 11.10.2015, S. 6-7;
Gabriele Bucchi (Univ. de Lausanne), in: L’indice dei libri del mese, 10/2015, S. 6;
Luigia Mossini (Univ. di Parma) in: La Gazzetta di Parma, 22.10.2015, S. 39;
Giuseppe Talarico in: L’Opinione, 23.10.2015;
Stefano Jossa (Royal Holloway Univ. of London) in: Critica letteraria, XLIII/2015, Nr. 168-169, S. 730-734;
Corrado Confalonieri (Harvard University) in: La Voce di New York, 5.04.2016;
Sergio Zatti (Univ. di Pisa) in: Italianistica, LXV/2016, Nr. 2, S. 225-229;
Alice Spinelli (FU Berlin) in: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen, CCLIII/2016, Nr. 2, S. 465-471.
Corrado Confalonieri (Harvard University) in: Italica. Journal of the American Association of Teachers of Italian, XCIII/2016, Nr. 3, S. 626-629.

Zum Druck angenommen:
3) Perspektive und Ironie in der französischen Verserzählung. Heidelberg: Winter (Reihe „Neues Forum für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft“, hg. von Maria Moog-Grünewald), erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2018 (320 Seiten).

1) Erich Auerbach: Romanticismo e realismo e altri scritti su Dante, Vico e l’Illuminismo [„Romantik und Realismus und andere Aufsätze über Dante, Vico und die Aufklärung“], hg. von Riccardo Castellana und Christian Rivoletti, Pisa: Edizioni della Scuola Normale Superiore, 2010 (246 Seiten).

Rezension: Mario Mancini: Storia e stile per ragionare, in: Alias. Supplemento settimanale de „Il Manifesto“, 18. Juni 2011, Bd. 14, Heft 24, S. 21-22.

2) Il grande mare del senso. Esplorazioni ermenautiche nella Divina commedia[Übersetzung von Karlheinz Stierle: Das große Meer des Sinns. Hermenautische Erkundungen in Dantes „Commedia“, München: Fink, 2007], italienische Edition hg. von Christian Rivoletti, Roma: Aracne (Reihe „Dante nel mondo, Collana della Società Dantesca Italiana“, 1), 2014 (548 Seiten).

3) Erich Auerbach: Kultur als Politik. Exilaufsätze zur Geschichte und Zukunft Europas (1938-1947), hg. und eingeleitet von Christian Rivoletti, Konstanz: Konstanz University Press, 2014 (200 Seiten).

Rezensionen: Carsten Hueck, in: DeutschlandRadio Kultur, 21.04.2014;
Manfred Koch, in: Neue Zürcher Zeitung, 26.09.2014;
Frank-Rutger Hausmann in: Italienisch. Zeitschrift für italienische Sprache und Kultur, 2/2014, S. 103-107;
Diego Stefanelli, in: Italianistica, XLIV, 3/2015, S. 248-250.

4) Forme del realismo nella letteratura italiana tra modernismo e contemporaneità., hg. von Christian Rivoletti und Massimiliano Tortora, Themenheft der Zeitschrift Allegoria 71-72 (2016), S. 7-114.

Zum Druck angenommen:
5) Heliodorus Redivivus. Vernetzung und interkultureller Kontext in der europäischen ›Aithiopika‹-Rezeption der Frühen Neuzeit, Akten zur internationalen Tagung, hg. von Christian Rivoletti und Stefan Seeber, Berlin/New York: de Gruyter (Reihe „Frühe Neuzeit“, hg. von Achim Aurnhammer, Wilhelm Kühlmann, Jan-Dirk Müller, Martin Mulsow, und Friedrich Vollhardt), erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2016.

In Vorbereitung:
6) Zurück zur Wirklichkeit. Rekurrenzen des Realismus in der italienischen Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts, Akten zur deutsch-italienischen Tagung, hg. von Christian Rivoletti, Michael Schwarze und Jobst Welge, Themenheft der Online-Zeitschrift Romanische Studien, erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2016.

7) 500 Jahre Orlando furioso, hg. von Kai Nonnenmacher und Christian Rivoletti, Themenheft der Online-Zeitschrift Romanische Studien, erscheint voraussichtlich im Herbst 2016.

1) La categoria dell’orizzonte delle attese e la sua revisione [„Der Begriff des Erwartungshorizonts und seine Erweiterung“], in: Allegoria 29-30 (1998), S. 8-22.

2) Costanti tematiche, funzioni del simbolico e identificazione emotiva. Riflessioni teoriche intorno a Francesco Orlando, L’intimità e la storia [„Thematische Konstanten, Funktionen der Symbolik und ästhetische Identifikation. Überlegungen zu Francesco Orlando: L’intimità e la storia„], in: Filologia antica e moderna, 16 (1999), S. 143-182 (, Zugriff am 12. Juli 2015).

3) Le metamorfosi del Tempo. Immagine del Tempo e utopia nelle opere di Anton Francesco Doni [„Metamorphosen des Zeitbegriffes: Zeitbild und Utopie im Werk Anton Francesco Donis“], in: Intersezioni, 21 (2001), S. 489-518.

[Rezension von Chiara Cassiani in: La Rassegna della Letteratura Italiana, 107 (2003), S. 269-270]

4) Prospettive sul canone e sul giudizio di valore negli atti di un Colloquio Malatestiano [„Perspektiven des Kanons- und Werturteilsbegriffs in den Beiträgen zum Malatesta-Kolloquium, Rimini 1998“], in: Allegoria, 38 (2001), S. 135-140.

5) L’ambigua eredità di Platone: il rapporto tra arte e utopia nelle lettere preliminari dell‘Utopia di Thomas More [„Das zweideutige Erbe von Platon: Die Beziehung zwischen Kunst und Utopie in den Begleitbriefen von Thomas Morus Utopia„], in: Annali della Scuola Normale Superiore di Pisa – Classe di Lettere e Filosofia, Reihe IV, Band VII (2002), Heft 2, S. 359-397.

6) Statuto onirico e attività artistica nel sogno del Tribolo di Anton Francesco Doni [„Traumgesetze und künstlerische Leistung im Traum Tribolos in den Marmi Anton Francesco Donis“], in: Le metamorfosi del sogno nei generi letterari [„Metamorphosen des Traumes in den literarischen Gattungen“], Atti del Convegno organizzato dalla Scuola Normale Superiore e dal Dipartimento di Italianistica dell’Università di Pisa (Pisa, 1-2 dicembre 2000), Hg. S. Volterrani, Einleitung von Lina Bolzoni und Sergio Zatti, Firenze: Le Monnier, 2003, S. 68-87.

[Sammelrezension von Alberto Casadei in: Italianistica, 32/2003, S. 514-515; La Rassegna della Letteratura Italiana, 110/2006, S. 451]

7) Postilla sul Sogno del Tribolo ne I marmi del Doni: un plagio dal Relox de Príncipes di Antonio de Guevara [„Nachtrag zu Traum Tribolos in Donis Marmi: ein Plagiat aus dem Relox de Príncipes von Antonio de Guevara“], in Le metamorfosi del sogno nei generi letterari, S. 209-210.

8) Le città invisibili: l’utopia di Calvino fra tradizione letteraria e realtà [„Die unsichtbaren Städte: Calvinos Utopie zwischen literarischer Tradition und Wirklichkeit“], in: Rassegna Europea di Letteratura Italiana, 26 (2005), S. 69-98.

9) Strategie della finzione nelle utopie del Cinquecento europeo. Sulla ricezione dell‘Utopia di Thomas More nei testi di Eberlin von Günzburg, Antonio Brucioli, Anton Francesco Doni, Kaspar Stiblin e Tommaso Campanella [„Fiktionsstrategien der europäischen Utopien im 16. Jahrhundert. Zur Rezeption von Morus‘ Utopia in den Texten von Eberlin von Günzburg, Antonio Brucioli, Anton Francesco Doni, Kaspar Stiblin und Tommaso Campanella“], in: Morus: Utopia e Renascimento, III (2006), S. 69-93.

10) Dagli Ossi di seppia a Le città invisibili: come Calvino riusa Montale [„Von den Ossi di seppia zu den Città invisibili: Calvinos Rückgriff auf die erste Gedichtsammlung Montales“], in: Romanische Forschungen, CXVIII (2006), Heft 3, S. 305-329.

11) Tra poesia, immaginazione e filosofia. Implicazioni poetologiche nell‘ Utopia di Thomas More [„Dichtung, Imagination und Philosophie. Poetologische Ansätze in der Utopia von Thomas Morus“], in: Intersezioni, XXVI (2006), Heft 3, S. 395-414.

12) Wahrheit, Dichtung und politische Macht: Vergil, Dante und die Lügen der epischen Tradition im Orlando furioso, in: M. Föcking / G. Müller (Hg.), Abgrenzung und Synthese. Lateinische Dichtung und volkssprachliche Traditionen in Renaissance und Barock (Beiträge zum XXIX. Romanistentag – Saarbrücken 2005), Beihefte zur Germanisch-Romanischen Monatsschrift, Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2007, S. 233-258.

13) Scienza, tecnica e idea di progresso nell‘ Utopia di Thomas More [„Wissenschaft, Technik und Fortschritt in der Utopia von Thomas Morus“], in Morus: Utopia e Renascimento, V (2007), Monographisches Heft mit den Akten des Internationalen Kolloquiums über Scienza e tecnica nell’utopia e nella distopia (Firenze, 22.-23. Mai 2007), S. 55-64.

14) L’uno e il molteplice: il sistema dei ‚destini incrociati‘ tra Ariosto, Marcolini e Calvino [„Einheit und Vielheit: das System der ‚gekreuzten Schicksale‘ bei Ariost, Marcolini und Calvino“], in: Paolo Procaccioli (Hg.), Studi per le Sorti. Gioco, immagini, poesia oracolare a Venezia nel Cinquecento, Viella, Treviso/Roma: Fondazione Benetton Studi Ricerche, 2007, S. 99-110.

[Sammelrezension von Andrea Torre in: Bibliothèque d’Humanisme et Renaissance, 71 (2009), S. 193-196]

15) Mondi [„Welten“], in Remo Ceserani / Mario Domenichelli / Pino Fasano (Hg.): Dizionario dei temi letterari [„Wörterbuch der literarischen Themen“], Bd. II, Torino: UTET, 2007, S. 1529-1531.

16) Postfazione a Erich Auerbach [„Nachwort zu einem Aufsatz von Erich Auerbach“], in: Allegoria, 56 (2007), S. 28-35.

17) Konstruktion und Typologie des fiktiven Raums in den italienischen und europäischen Utopien der Renaissance, in: Rudolf Behrens / Rainer Stillers (Hg.), Orientierungen im Raum. Darstellung räumlichen Sinns in der italienischen Literatur von Dante bis zur Postmoderne (Tagungsakten des Italianistentags – Bochum 23.-25. März 2006), Heidelberg: Winter, 2008, S. 149-170.

[Sammelrezension von G. Güntert in: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen, 248 (2011), Heft 1, S. 222-225]

18) Verità etica, ironia e finzione favolistica: Ariosto e La Fontaine [„Ethische Wahrheit, Ironie und literarische „Fiktion: Ariost und La Fontaine“], in: Michelangelo Picone (Hg.), La narrativa cavalleresca dalle Chansons de geste alla Gerusalemme liberata (Beiträge zur 2. internationalen Tagung des Centro di Studi Europeo sulla Civiltà Cavalleresca – Certaldo Alto, 21.-23. Juni 2007), Pisa: Pacini, 2008, S. 271-290.

[Sammelrezension von L. Zarker Morgan in: Speculum. A Journal of Medieval Studies, 85 (2010), Heft 2, S. 453-454]

19) Pluralità di modelli e di fonti nella riscrittura doniana della novella della Pioggia della follia [„Pluralität der Modelle und Quellen in einer Novelle von A. F. Doni“], in: Giorgio Masi (Hg.), «Una soma di libri». L’edizione delle opere di Anton Francesco Doni, (Atti del Convegno, Pisa, 14. Oktober 2002), mit einem Vorwort von M. Ciliberto und G. Albanese, Quaderni di «Rinascimento» (Istituto Nazionale di Studi sul Rinascimento), Firenze: Olschki, 2008, S. 81-109.

20) O corpo fisico e político da cidade ideal no Cinquecento europeu [„Der physische und politische Körper der Idealstadt im Europa des 16. Jahrhunderts“], in: Morus: Utopia e Renascimento, V (2008), S. 53-84 [neu bearbeitete und auf Portugiesisch übersetzte Fassung des 3. Kapitels der Monographie Nr. 2 der Publikationsliste].

21) Auerbach inedito. Sull’influsso del metodo storico ed ermeneutico di Vico [„Unbekannte Aufsätze von Erich Auerbach. Über den Einfluß der historischen und hermeneutischen Methode von Vico“], in: Riccardo Castellana (Hg.), La rappresentazione della realtà. Studi su Erich Auerbach, Atti del Convegno (Università di Siena, 29-30 aprile 2008), a cura di R. Castellana, Roma: Artemide, 2009, S. 101-120.

22) Per una nuova lettura di Dante [„Zu einer neuen Interpretation der Göttlichen Komödie“], in: L’Alighieri, 33 (2009), S. 117-134.

23) Introduzione [„Einleitung“] (zusammen mit Riccardo Castellana), in: Erich Auerbach: Romanticismo e realismo e altri scritti su Dante, Vico e l’Illuminismo [„Romantik und Realismus und andere Aufsätze über Dante, Vico und die Aufklärung“], hg. von Riccardo Castellana und Christian Rivoletti (siehe oben Nr. 5), S. VII-XXV.

24) Il ruolo dell’ironia ariostesca nei poemi di Wieland [„Die Rolle der Ariostschen Ironie in den Verserzählungen Wielands“], in Margherita Mesirca / Francesco Zambon (Hg.), Il revival cavalleresco dal Don Chisciotte all‘Ivanhoe (e oltre) (Beiträge zur 3. internationalen Tagung des Centro di Studi Europeo sulla Civiltà Cavalleresca – San Gimignano, 4.-5. Juni 2009), Pisa: Pacini, 2010, S. 75-106.

25) Utopie als Entdeckung des Anderen: Zum Paradigmawechsel in Vendredi ou les limbes du Pacifique von Michel Tournier, in: Matthias Hausmann / Kurt Hahn (Hg.), Visionen des Urbanen: (Anti-)Utopische Stadtentwürfe in der französischen Wort- und Bildkunst(Tagunsakten des 7. Frankoromanistentags – Essen 29.09.-02. Oktober 2010), Heidelberg: Winter, 2012, S. 163-173.

26) Von der Moderne zum Modernismus in der italienischen Lyrik: Giacomo Leopardi und Eugenio Montale, in: Ginestra. Periodikum der Deutschen Leopardi-Gesellschaft, 22 (2012), S. 33-52.

27) Sulla presenza di Ariosto e di altri modelli letterari e figurativi nella Galeria di Giovan Battista Marino [„Über die Präsenz von Ariost und anderen textuellen und bildlichen Modellen in der Galeria von G.B. Marino“], in: Christiane Kruse / Rainer Stillers (Hg.): Barocke Bildkulturen: Dialog der Künste in Giovan Battista Marinos Galeria (Beiträge zur Tagung in der Herzog August Bibliothek – Wolfenbüttel, 1.-3. März 2006), Wiesbaden: Harrassowitz, 2013, S. 399-432.

28) Filosofia, arti figurative e letteratura nel dibattito cinquecentesco sulla città ideale, [„Philosophie, Kunst und Literatur in der Renaissance Debatte über die Idealstadt“] in: Cosimo Quarta (Hg.), Per un manifesto dell’utopia (Akten der 10. internationalen Tagung zur Utopie, organisiert durch den Centro Interdipartimentale di Ricerca sull’Utopia – Università del Salento – Lecce 2011), Milano/Udine: Mimesis, 2013, S. 339-350.

29) Editorische Notiz, in: Erich Auerbach: Kultur als Politik. Aufsätze aus dem Exil zur Geschichte und Zukunft Europas (1938-1947), herausgegeben von Christian Rivoletti. Konstanz: Konstanz University Press (siehe oben Nr. 8), S. 9-18.

30) Zwischen Geschichte und Gegenwart: Kultur als Politik in den Exilaufsätzen, in: Erich Auerbach: Kultur als Politik. (siehe oben Nr. 8), S. 19-29.

31) Boccaccio und die französische Novellistik der Renaissance: contamination und Originalität in den Contes en vers von La Fontaine, in Achim Aurnhammer / Rainer Stillers (Hg.), Giovanni Boccaccio in Europa. Studien zu seiner Rezeption in Spätmittelalter und Früher Neuzeit (Akten der Jahrestagung des Wolfenbütteler Arbeitskreises zur Renaissanceforschung – Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel 2011), Wiesbaden: Harrassowitz, 2014, S. 83-100.

[Sammelrezension von Luisa Rubini Messerli in: Arcadia,50 (2015), Heft 2, S. 481–490]

32) Spiel mit der Tradition und Darstellung der Gegenwart in Le città invisibili von Italo Calvino, in: Therese Fuhrer / Felix Mundt / Jan Stenger (Hg.): Cityscaping. Constructing and Modelling Images of the City, Beiträge zur internationalen Tagung an der Freien Universität – Berlin, Berlin/New York: de Gruyter, 2015, S. 227-245.

33) Les trois anneaux (1721). Eine französische Versbearbeitung der Ringparabel Boccaccios in: Achim Aurnhammer / Friedrich Vollhardt (Hg.): Die drei Ringe. Entstehung, Wandel und Wirkung der Parabel in der europäischen Literatur und Kultur (Beiträge zur Tagung in der Villa Vigoni, Menaggio), Berlin/Boston: de Gruyter, 2016, S. 165-175.

34) Latenza manifesta e ironia romanzesca. Narratore e psicologia dei personaggi nell‘Orlando furioso e nel Settecento tedesco, in: Alvaro Barbieri / Elisa Gregori (Hg.): Latenza. Preterizioni, reticenze e silenzi del testo (Akten zur 43. Interuniversitären Tagung Bressanone/Brixen, 9.-12. Juli 2015), Padova: Esedra, 2016, S. 145-157.

35) Forma ibrida e logica poetica: il realismo in Gomorra di Roberto Saviano [„Hybridisierung der Formen und Logik der Dichtung: Realismus in Gomorra von Roberto Saviano“], in: Christian Rivoletti / Massimiliano Tortora (Hg.): Forme del realismo nella letteratura italiana tra modernismo e contemporaneità, Themenheft der Zeitschrift Allegoria 71-72 (2016), S. 98-114.

36) (zusammen mit Massimiliano Tortora) Presentazione [„Vorwort“], in: Christian Rivoletti / Massimiliano Tortora (Hg.): Forme del realismo nella letteratura italiana tra modernismo e contemporaneità, Themenheft der Zeitschrift Allegoria 71-72 (2016), S. 7-9.

37) Hybridisierung der Formen und Logik der Dichtung: Dargestellte Wirklichkeit in Gomorra von Roberto Saviano, in: Zurück zur Wirklichkeit: Rekurrenzen des Realismus in der italienischen Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts, Akten zur deutsch-italienischen Tagung, hg. von Christian Rivoletti, Michael Schwarze und Jobst Welge, Themenheft der Online-Zeitschrift Romanische Studien, ca. 20 S. (im Druck).

38) (zusammen mit Ludwig Fesenmeier) Il parlato nello scritto: mimesi d’immediatezza comunicativa nei testi letterari, in: Martin Becker / Ludwig Fesenmeier (Hg.): Relazioni linguistiche: strutture, rapporti, genealogie, Akten der Sprachwissenschaftlichen Sektion des Deutschen Italianistentags, Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien: Peter Lang, 2016, S. 135-160.

39) (zusammen mit Francesco Lucioli) Ludovico Ariosto, in: Giulio Ferroni (Hg.), Il contributo italiano alla storia del pensiero. Letteratura, Roma: Istituto della Enciclopedia Italiana Treccani, ca. 32 S. (im Druck).

40) Irony, Genius and Melancholy: Ariosto and Tasso, in: Lina Bolzoni / Alina Payne / Lino Pertile (Hg.): Revision, Revival and Return: The Italian Renaissance in the Nineteenth-Century (Akten zur internationalen Tagung an der Villa „I Tatti“ – Harvard University Center for Italian Renaissance Studies in Florenz), Florenz: Villa I Tatti and Harvard University Press, ca. 25 S. (im Druck).

41) Lexikonartikel über Caspar Stiblin in: Wilhelm Kühlmann / Jan-Dirk Müller / Michael Schilling / Johann Anselm Steiger / Friedrich Vollhardt (Hg.), Frühe Neuzeit in Deutschland 1520-1620. Literaturwissenschaftliches Verfasserlexikon, Redaktion: J. K. Kipf, Bd. 6, Berlin/Boston: de Gruyter, 2017, S. 138-145.

42) Dissonanze e incontri possibili: il dibattito sul nuovo realismo nella letteratura contemporanea in Italia, Francia e Germania, in: Silvia Contarini / Ramona Onnis (Hg.): Italia fuori Italia. Diffusione, canonizzazione, ricezione transnazionale della letteratura italiana degli anni Duemila, Themenheft der Zeitschrift Narrativa (Akten der Tagung der Université Paris Ouest Nanterre, 2.-4. Juni 2016), 38 (2016), S. 173-183.

43) Lettura del canto XLV dell’Orlando furioso in: G. Baldassarri, M. Praloran, G. Bucchi, A. Izzo, F. Tomasi (Hg.): Lettura del «Furioso». Firenze: Galluzzo, ca. 20 S. (im Druck).

44) Attualità, politica e storia nei saggi dell’esilio turco di Erich Auerbach, in Giovanna Cordibella (Hg.): Erich Auerbach (mit Beiträgen von C. Ginzburg, M. Mancini, G. Cordibella, S. Contarini, M. Cometa, F.-R. Hausmann, C. Rivoletti), Themenheft der Zeitschrift Intersezioni, 37, 1 (2017), ca. 25 S. (im Druck).

 

In Vorbereitung:
Nachahmung und Originalität in den Contes en vers von La Fontaine, in: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen.

1) Il lettore come istanza di una nuova storia della letteratura [italienische Übersetzung von Hans Robert Jauss: Der Leser als Instanz einer neuen Geschichte der Literatur (1975)], in: Allegoria, 29-30 (1998), S. 23-41.

2) Romanticismo e realismo [italienische Übersetzung von Erich Auerbach: Romantik und Realismus (1933)], in: Allegoria 56 (2007), S. 17-27. Ferner in: Erich Auerbach: Romanticismo e realismo e altri scritti su Dante, Vico e l’Illuminismo [„Romantik und Realismus und andere Aufsätze über Dante, Vico und die Aufklärung“], hg. von Riccardo Castellana und Christian Rivoletti (siehe oben Nr. 5), S. 3-18.

3) Introduzione alla Scienza nuova [Übersetzung von Erich Auerbach: Vorrede des Übersetzers (1924)], in: Erich Auerbach: Romanticismo e realismo e altri scritti su Dante, Vico e l’Illuminismo (siehe oben Nr. 5), S. 93-112.

4) Per l’anniversario di Dante [Übersetzung von Erich Auerbach: Zur Dante-Feier (1921)], in: Erich Auerbach: Romanticismo e realismo e altri scritti su Dante, Vico e l’Illuminismo (siehe oben Nr. 5), S. 143-145.

5) Le glosse al primo e al secondo canto della Divina Commedia, contenute nei margini del Codice Hamilton 203 [Übersetzung von Erich Auerbach: Die Randglossen des Cod. Hamilton 203 zum 1. u. 2. Gesang der göttlichen Komödie (1928)], in: Erich Auerbach: Romanticismo e realismo e altri scritti su Dante, Vico e l’Illuminismo (siehe oben Nr. 5), S. 150-156.

6) Il libro italiano in Germania [Übersetzung von Erich Auerbach: Das Italienische Buch in Deutschland (1929)], in: Erich Auerbach: Romanticismo e realismo e altri scritti su Dante, Vico e l’Illuminismo (siehe oben Nr. 5), S. 160-163.

7) Vico [Übersetzung von Erich Auerbach: Vico (1929)], in: Erich Auerbach: Romanticismo e realismo e altri scritti su Dante, Vico e l’Illuminismo (siehe oben Nr. 5), S. 164-166.

8) La Fontaine e Pierre Mille [Übersetzung von Erich Auerbach: La Fontaine und Pierre Mille (1922)], in: Erich Auerbach: Romanticismo e realismo e altri scritti su Dante, Vico e l’Illuminismo (siehe oben Nr. 5), 167-168.

9) Benedetto Croce [Übersetzung von Erich Auerbach: Benedetto Croce (1943)], in: Erich Auerbach: Romanticismo e realismo e altri scritti su Dante, Vico e l’Illuminismo (siehe oben Nr. 5), 169-170.

1) Interview im Schweizer Radio und Fernsehen (RSI, Rete Due) aus Anlass des 500-jährigen Jubiläums der Veröffentlichung der Utopia von Thomas Morus, 14.01.2016
Internetdokumentation: http://www.rsi.ch/rete-due/programmi/cultura/attualita-culturale/I-500-anni-dalla-pubblicazione-di-Utopia-di-Tommaso-Moro-incontro-con-Christian-Rivoletti-6718522.html

2) Interview im italienischen Fernsehen Telestense aus Anlass der Präsentation meines Buches Ariosto e l’ironia della finzione, Casa dell’Ariosto/ Istituto di Studi Rinascimentali, Ferrara, 7.05.2016 Internetdokumentation: http://www.telestense.it/ariosto-e-lironia-della-finzione-video-20160507.html?cat=21

3) Interview über mein Buch Ariosto e l’ironia della finzione in Apice, Zeitschrift der Società Dante Alighieri (im Druck)

Dezember 2016: Gastvortrag über Come funziona l’ironia della finzione nell’Orlando furioso? an der Universität Pisa

Dezember 2016: Il narratore del Furioso tra epos e romanzo: Voltaire, Fragonard e Wieland lettori di Ariosto bei der Graduiertenschule Studi italianistici der Universitäten Florenz, Pisa und Siena

November 2016: Roberto Savianos Gomorra: der Autor und seine Leser bei dem von mir mitorganisierten ersten Unitag „Italienisch“ für Schüler der Oberstufe (Gymnasium) an der FAU

November 2016: The Irony of the Orlando furioso and its Historical Reception: Some Examples in Literature and the Visual Arts am internationalen Symposium Swords, Love and Sorcery: The Fantastic World of the Orlando Furioso an der University of Illinois, Urbana

November 2016: Between Epic and Novel: The Omniscient Narrator and his Omissions in Ariosto and Christoph Martin Wieland, bei der internationalen Tagung The Cultural Legacy of Ludovico Ariosto’s Orlando Furioso an der University of Chicago

Oktober 2016: Einführung der Eröffnungsveranstaltung der von mir mitorganisierten Interdisziplinäre Ringvorlesung Presenze aurorali: Italien als Kristallisationspunkt der Künste an der FAU

Juli 2016: Leitung (Chair) einer Sektion der Journée d’étude Les 500 ans du Roland furieux de l’Arioste Modernité, perspective et mise à distance an der Université de Picardie-Jules Verne

Juni 2016: Vortrag beim Internationalen Studientag „Utopia 1516. Fünf Lektüren“ am Interdisziplinären Zentrum für Europäische Mittelalter- und Renaissancestudien (IZEMIR) der FAU

Juni 2016: Vortrag bei der Internationalen Tagung Dantesque. Sur les traces du modèle an der Université de Bourgogne

Juni 2016: Il narratore entra in scena: l’Orlando furioso tra Voltaire e Fragonard beim Internationalen Oxford Ariosto Conference 500 years of Orlando furioso an der Oxford University

Juni 2016: Tendenze parallele e convergenze complementari: il realismo nella letteratura contemporanea tra Italia, Francia e Germania bei der Internationalen Tagung Letteratura italiana degli anni 2000, fuori confine an der Université Paris-Nanterre

Mai 2016: Präsentation meines Buches Ariosto e l’ironia della finzione bei der Casa dell’Ariosto, organisiert vom Istituto di Studi Rinascimentale in Ferrara

April 2016: Irony of Fiction and Psycology of the Characters: Orlando furioso and its Romantic Reception bei der Jahrestagung der Renaissance Society of America in Boston

April 2016: Through Words and Images: Ariosto’s Orlando furioso and the Rediscovery of Irony an der Columbia University in New York

März 2016: Irony of Fiction in Ariosto’s Orlando furioso and in its Reception an der Johns Hopkins University in Baltimore

November 2015: Sulle fonti cinquecentesche della Città del Sole di Tommaso Campanella am Romanischen Seminar der Universität Zürich

Juli 2015: Latenza manifesta e ironia romanzesca nell‘Orlando furioso e nella sua ricezione bei der Internationalen Tagung Latenza. Preterizioni, reticenze e silenzi del testo / Latenz. Präteritionen, Retizenzen und Schweigen des Textes an der Universität Padua in Brixen

Mai 2015: La ricezione letteraria e figurativa dell‘Orlando furioso im Rahmen der Präsentation meiner Ariosto-Monographie am Centre de recherche en langues et littératures européennes comparées der Universität Lausanne

Mai 2015: La ricezione dell‘Utopia di Thomas More nel Cinquecento italiano come euristica dell’interpretazione bei der Internationalen Tagung L’utopia italiana. Particolarità, problemi, possibilità am Dipartimento di Studi sullo Stato der Universität Florenz

Mai 2015: Ariosto e il romanticismo tedesco: ironia, distanza e metodo ipotetico-sperimentale im Rahmen der 7. Vortragsreihe des Seminario d’Interpretazione Testuale an der Universität Pisa

März 2015: Vedere e vivere la città ideale: la ricezione di Thomas More nel rinascimento italiano e europeo am Romanischen Seminar der Universität Zürich

Januar 2015: Darstellung der Wirklichkeit und Rückgriff auf die Literatur der Renaissance in zwei Romanen von Italo Calvino an der Universität Hamburg

Oktober 2014: Darstellung der Macht und Logik der Dichtung in Gomorra von Roberto Saviano bei der Tagung Zurück zur Wirklichkeit. Rekurrenzen des Realismus in der italienischen Literatur der Moderne an der Universität Konstanz

Juni 2014: Von geträumten Welten bis hin zum „Sogno di Parnasco“: Erzählte Träume in Texten und Bildern der italienischen Renaissance bei der Ringvorlesung der Universität des Saarlandes Traumwelten. Texte, Bilder und cinematographische Visionen im Rathausfestsaal der Landeshauptstadt Saarbrücken

Juni 2014: Linien der europäischen Rezeption der ›Aithiopika‹ bei der Tagung Heliodorus redivivus. Vernetzung und interkultureller Kontext in der europäischen ›Aithiopika‹-Rezeption der Frühen Neuzeit am FRIAS der Universität Freiburg

Mai 2014: Natur, Medizin, Architektur und Politik: Funktionen des menschlichen Körpers in den Idealstädten der Frühen Neuzeit bei der DFG-Forschergruppe Natur in politischen Ordnungsentwürfen Antike – Mittelalter – Frühe Neuzeit der Ludwig-Maximilians-Universität München

März 2014: (zusammen mit Ludwig Fesenmeier, Sprachwissenschaft, Universität Erlangen-Nürnberg) Immediatezza comunicativa nei testi letterari: somiglianze di famiglia bei der Sprachwissenschaftlichen Sektion des Deutschen Italianistentags

Dezember 2013: Lettura del canto 45 an der Tagung Lettura dell’Orlando Furioso (Université de Lausanne – Schweiz)

November 2013: (zusammen mit Ludwig Fesenmeier) Vortrag Mimesis der gesprochenen Sprache in der jüngeren Geschichte der italienischen Literatur: Formen und Funktionen beim Forum Literaturen der Romania an der Universität Erlangen-Nürnberg

Juni 2013: Vortrag Irony, Genius and Melancholy: Ariosto and Tasso in France an der Internationalen Tagung Revision, Revival and Return: The Italian Renaissance in the Nineteenth-Century veranstaltet von Alina Payne (Harvard University) in der Villa „I Tatti“ – Harvard University Center for Italian Renaissance Studies in Firenze

Dezember 2012: Verdrängung und Wiederentdeckung der Ironie: Ludovico Ariosto in deutschen und französischen Texten und Bildern am Italien-Zentrum der Universität Bonn

Oktober 2012: Spiel mit der Tradition und Darstellung der Gegenwart in Le città invisibili von Italo Calvino an der Tagung Cityscaping, veranstaltet von Therese Fuhrer, Felix Mundt und Jan Stenger im Rahmen des Exzellenzclusters „Topoi“ (Freie Universität – Berlin)

September 2012: Les trois anneaux (1721). Über eine französische Versbearbeitung der Ringparabel Boccaccios an der Internationalen und interdisziplinären Tagung Die drei Ringe. Entstehung, Wandel und Wirkung der Parabel in der europäischen Literatur und Kultur vom Mittelalter bis zur Neuzeit, veranstaltet von Achim Aurnhammer und Friedrich Vollhardt (Villa Vigoni, Menaggio)

Juni 2012: Antrittsvorlesung als Privatdozent über Perspektivierung der Erzählung und anthropologischer Diskurs in den Contes en vers von La Fontaine an der Philosophischen Fakultät II der Universität des Saarlandes